Fortbildungen

Die Kynologie (gr. κύον kýon „Hund“ und -logie) ist die Lehre von Rassen, Zucht, Pflege, Verhalten, Erziehung und Krankheiten der Haushunde

In der Kynologie gibt es ständig neue Erkenntnisse. Deshalb ist es mir wichtig, mich nicht auf “altbewährte” Methoden zu verlassen, sondern mich regelmäßig in Form von Seminaren, Schulungen und bei Vorträgen weiterzubilden und mich mit Kollegen auszutauschen. Hierzu habe ich folgende Fortbildungen besucht:
2007

  • „Ethologie, Evolution“ Prof. Dr. J. Parzefall
  • „Lerntheorien“ Dipl.-Päd. D. Niggemann
  • „Free Shaping“ M. Heyse
  • „Unterschiede in der Kommunikation zwischen Haushund, Wolf und Goldschakal“ Dr. D. U. Feddersen-Petersen
  • „Natural Dogman Ship“ M. Erkens
  • „Hundeschule und Hundetraining“ K. Röhrs
  • „Pferdesprache“ A. Kerckhoff de Sacchi

2008

  • „Stressfreier Umgang mit Pferden“ V. Herms
  • „Natural Horsemanship“ S. Vallentin
  • „Join up“ A. Kerckhoff de Sacchi
  • „Körperarbeit bei Tieren“ A. Tank
  • „Organische Ursachen von Verhaltensproblemen bei Hunden und Katzen“ Dr. A. Mittmann
  • „Therapie mit Psychopharmaka und Pheromonen beim Hund“ Dr. A. Mittmann
  • „Umgang mit Haltern“ Dipl.-Päd. D. Niggemann
  • „Filmtiertraining“ M. Heyse

2009

  • „Leitung von Welpengruppen“ K. Röhrs

2010

  • 1. Kynologische Fachtagung des Vereins Tierärztliche AG – Hundehaltung
  • „Spurensuche“ Jan. C. M. Nijboer
  • „Treibball“ Jan C. M. Nijboer
  • „Wölfisch für Hundehalter“ G. Bloch
  • „Wenn Hunde ihre Menschen riechen können“ Dr. U. Gansloßer

2011

  • 17. Verhaltenstherapeutische Gesprächskreise in Melle
  • „TTOUCH” K.P. Freiling
  • 2. Kynologische Fachtagung des Vereins Tierärztliche AG – Hunde

2012

  • 18. Verhaltenstherapeutische Gesprächskreise in Melle
  • „Affe trifft Wolf – dominieren statt kooperieren?” G. Bloch